• Mohn Mohn Mohn
    Viele lieben ihn, den Mohn. Die Schwebfliege auf dem ersten Foto und ich natürlich auch. Da komme ich nicht daran vorbei, hier ein paar Mohnbilder zu zeigen. ... mehr
    Aus: Agnes Blogsite07-07-2020By Leinwandartistin
  • Montagslyriker 8: Andy Feind-Inmitten eines Depressionstornados
    Dieser Beitrag enthält Werbung, unbezahlt* Jeder Mensch kennt Phasen in seinem Leben, in denen er unzufrieden ist, traurig, schlecht drauf und deprimiert. Aber eine Depression im medizinischen Sinne ist etwas anderes als eine vorübergehende Phase eines Stimmungstiefs. Letztes Jahr habe ich meine Antistigma Initiative Feel_me ins Leben gerufen, die sich ... mehr
    Aus: Mia’s Raum06-07-2020By miasraum
  • Die dunkle Weiblichkeit und Spiritualität
    Trauma und Spiritualität sind für uns eng verknüpft. Wir würden fast behaupten, dass jeder tiefe Schock aus außersinnlichen Erfahrungen besteht. Was auf weltlich-wissenschaftlicher Ebene mit Dissoziation beschrieben ist findet für mich seine Entsprechung als Ablöseprozess unserer Seele vom ... mehr
    Aus: Sofies viele Welten05-07-2020By bunteschmetterlinge
  • Paranoid… oder doch nicht?
    Vor ein paar Tagen haben meine Mitbewohnerin und ich eine Dokumentation über China gesehen. Darin ging es darum, wie der Staat die Chinesen, beziehungsweise die Menschen (auch Ausländer) in China, überwacht. Sie haben von den omnipräsenten Kameras mit Gesichtserkennung gesprochen, den Kontrollen auf den Strassen, dem Punktesystem und davon, dass ... mehr
    Aus: Untertauchen05-07-2020By Ut
  • Dissertation Draft#3
    Mein Gruppenleiter hat endlich meine Dissertation fertig korrigiert und mir die Freigabe für die Professor erteilt. Ich sollte die Arbeit dann schonmal ausdrucken für den Professor, aber dann ist mir aufgefallen, dass ich noch kein Abstract habe und ein paar andere Kleinigkeiten mit den Bildern. Ich habe dann nochmal Arbeit ... mehr
    Aus: Xeplion Diaries05-07-2020By nichtraucherjudas
  • Freiläufer.
    Bildquelle: Lisa C. WaldherrEinen Fuß vor den anderen setzen. Schritt für Schritt. Weiter. Immer weiter. Es gibt mittlerweile viele Studien, die belegen, dass regelmäßige Bewegung und Sport bei der Behandlung von Depressionen und Angstzuständen genauso wirksam sind wie ... mehr
    Aus: Tanz zwischen den Polen03-07-2020By polarphileme
  • Nicht mehr zählen
    Habe ich meine depressiven Episoden in der Vergangenheit noch gezählt, habe ich mich nun bewusst dafür entschieden, das in Zukunft nicht mehr zu tun. (Kurze Erklärung dazu: Das Zählen ist möglich, da ich zwischen den… Mehr ... mehr
    Aus: Farbensehnsucht02-07-2020By Nelia
  • Zwischenbericht
    Es ist schon wieder einige Zeit seit meinem letzten Eintrag vergangen. Geändert hat sich nicht viel. Ich bin für meine Verhältnisse gut drauf, kaum psychotische Symptome und ein guter Antrieb. Meine Termine erledige ich, nebenbei noch 2-3 mal die Woche Sport und ab und an Hobbies wie zeichnen und Freunde ... mehr
    Aus: Weltkehrt02-07-2020By Anna Kunze
  • Das macht mir/uns Mut …..
    ….. wir hoffen auf mehr Sichtbarkeit und einen Abbau von Tabu und Diskriminierung aufgrund von psychischer Erkrankung. Das wird nicht heute und nicht morgen umgesetzt werden können, aber wie Frau Beate Wimmer-Puchinger sagte, es ist das erste Mal, dass im Gesundheitsministerium das Augenmerk überhaupt auf einen Abbau dieses Tabus gesetzt ... mehr
    Aus: Lebendig werden01-07-2020By Benita Wiese (Pseudonym)
  • Die Sache mit der Maske
    In den letzten Monaten habe ich ÖV gemieden. Falls ich sie doch mal benutzen musste, habe ich gewartet, bis ein leerer Bus kam, weil ich mir schlicht keine Schutzmaske leisten konnte. Dann habe ich von einer Bekannten von Twitter 10 Maseken gespendet bekommen. Seit dem habe ich immer eine dabei, ... mehr
    Aus: Das Leben mit Borderline30-06-2020By Florence
  • Angeklagt im Ehrenamt
    Letzten Herbst ist hier ein tragisches Unglück passiert. Auf einem jährlich vom Heimat- und Verschönerungsverein ausgerichteten Fest kam es zu einer Explosion. Rund ein Dutzend Menschen erlitt schwerste Brandverletzungen, zwei Frauen verstarben. Der Grund für das Unglück war eine selbstgebaute Bratpfanne. Eine Braptfanne, die recht professionell gebaut und schon lange ... mehr
    Aus: 29-06-2020By Schnipsel
  • Eingefroren
    Seit diesem Tag in März 2019 ist nichts mehr wie es war. Bis dahin dachte ich, nach all dem was schon passiert war, könne man mich nicht brechen. Trotz Allem hatte ich bis dahin ein Leben; ich habe zumindest gelegentlich Freunde getroffen oder habe Dinge getan, die mir Freude machen. ... mehr
    Aus: Fliegermädchen28-06-2020By fliegermaedchen
  • betrunken
    Ich trinke viel zu viel. Heute schon zwei Gläser. Und es treibt mich immer mehr in die Depression. Ich kann auch ohne. So ist es nicht, aber mit ist alles vermeintlich viel einfacher. Ein Teufelskreis. Ich denke aktuell dran, mich mal wieder in eine Klinik einweisen zu lassen… ... mehr
    Aus: Mein liebes Ich26-06-2020By Mein-liebes-Ich
  • Ein Tag im April 2015
    2017, ich unterhielt mich mit einer Person, die über ihren Großvater sprach, nachdem dieser verstorben war, über all die schönen Dinge, die ihn zu Lebzeiten ausmachten. Während sie sich zurückerinnerte, war es unmöglich, ihr zuzuhören, weil ich an meinen eigenen Großvater dachte. Woran konnte ich mich erinnern? An den ... mehr
    Aus: 21-06-2020By Jim Kopf
  • Taperingstrip
    Das Absetzen von Antidepressiva ist für einige Patient:innen mit deutlichen und unangenehmen Absetzsymptomen verbunden: Grippeartiges Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen, BrainZaps, Stimmungsinstabilität, Nervosität und anderes kann auftreten und typischerweise zwei bis drei Wochen deutlich vernehmbar sein. Die Mehrzahl der Patient:innen, ... mehr
    Aus: Psychiatrie to go20-06-2020By Dr. Jan Dreher
  • Der Welt gegenüber stehen. Nie in ihr drin.
    Ich bin einem über Jahre andauernden Grauen entkommen, um dann selber zu meiner eigenen Katastrophe zu werden. Ich war oft nicht gut zu mir. Oder ich fand andere, die das für mich übernahmen. Es war, als würde ich mich ständigen Gewittern aussetzen. Blitze beleuchteten jedes Mal aufs Neue alle zum ... mehr
    Aus: Schreibschatten14-06-2020By schreibich
  • Tierliebe
    Es ist so komisch leer heute Abend in der Wohnung. Becci ist auf Nachtdienst (24h Schicht), das dritte mal jetzt und es wird der Standard werden. Es ist komisch sich daran zu gewöhnen, dass sie nicht da ist. Ich glaube dafür brauche ich auch noch einige Zeit. Obwohl ich vieles ... mehr
    Aus: Zwischen Hoffnung und Vertrauen06-06-2020By Elli
  • Der Eisstiel im Wohnzimmer
    Es gibt so Dinge, die mir einfach nicht in den Kopf wollen. Meine Mitbewohnerin A. lebt sehr… sagen wir -intensiv- in unserem WG-Wohnzimmer. Alles mögliche liegt auf dem Boden. Abgekratzte Tapete, die sie mit dem Schaukelstuhl abgeschabt hat, Landlust-Zeitschriften, ein Jahresabonnement der Flow. Kunstartikel, Farben, Blätter. Durchaus sehr schöne kreative ... mehr
    Aus: My way to recovery19-05-2020By fräulein voni
  • Wann wird die Welt endlich wieder lauter? #crovid-19
    Alles, was ich mir je in depressiven Episoden gewünscht habe, passiert gerade. Alles, wofür ich mich so oft geschämt habe, ist heute Realität und ich müsste mich nicht mehr verstecken. Kontakte zu anderen Menschen so weit es geht einschränken. Keine Menschengruppen mehr erlaubt. Ich muss nicht zu Veranstaltungen. Keine übervollen ... mehr
    Aus: Herr Bock29-03-2020By Herr Bock
  • Das Schweigen der Taucherin
    Wenn eine Bloggerin, die von ihrem Leben mit Depressionen berichtet, ganz und gar verstummt, kann das ein Grund zur Besorgnis sein – oder eine gute Nachricht! Bei mir ist letzteres der Fall: Es geht mir gut. Wenn ich heute einen wirklich schlechten Tag habe, dann habe ich so ziemlich genau ... mehr
    Aus: Schattentaucherin04-03-2020By dieschattentaucherin